3D render of a medical background with DNA strands
quantec-dna

FORSCHUNGSPROJEKT QUANTEC DNA

Wir bei QUANTEC befassen uns schon länger mit Bionik - der Wissenschaft, die aus der Beobachtung der Natur neue Techniken ermöglicht. Ein berühmtes Beispiel aus der Bionik ist der Lotoseffekt, der erfolgreich auf alle möglichen künstlichen Oberflächen (Glas, Lack, etc.) übertragen werden konnte.

Wir sind der Frage nachgegangen, ob man mit biologischen Systemen besser kommunizieren kann, wenn man deren Grundbausteine technisch zu imitieren versucht. Instrumentelle Biokommunikation ist unsere Kernkompetenz, die wir so weiterhin innovativ ausbauen wollen.

Gleich vorweg: Das kann nur ein Versuch sein, aber die DNA hat ein paar Auffälligkeiten, die man ohne großen Aufwand in Technik umsetzen kann. Zum Beispiel beträgt der Winkel zwischen jeder DNA-Paarung zur nächsten 36 Grad. Trotz dessen, dass die DNA mehrfach in sich eingerollt ist und im Auge des Betrachters geradezu zerknüllt erscheint, gibt sich die Natur die Mühe einen 36 Grad Winkel einzuhalten.

Was, wenn man jetzt eine Antenne mit Paaren von weiß rauschenden Dioden bauen würde, die genau in diesem Winkel angeordnet sind?

Es gibt noch viele weitere Eigenschaften der DNA, die wir auf diese Weise berücksichtigen werden. Die Forschung läuft und wir werden weiter an dieser Stelle berichten.

Übrigens:

Wussten Sie, dass das QUANTEC-Labor weltweit die größte Forschungsstätte für weißes Rauschen als Schnittstelle (Interface) zu Bewußtsein ist?